P e r s ö n l i c h

Jede Gestaltung kann eine atmosphärische Wirkung hervorrufen. Als Gestalterin weiß ich das. Doch Kräfte des Psychosozialen, Ökonomischen, Ökologischen, Strukturellen oder Funktionalen sind ebenfalls atmosphärisch wirksam und sie können eine gestalterische Wirkung schwächen oder gar zunichte machen. Es ist von großem Vorteil, sich im komplexen Wirkungsgefüge dieser atmosphärischen Kräfte auszukennen. Ich befasse mich seit langem damit und habe tiefe Einblicke gewonnen, wie Atmosphären funktionieren. Mein Anliegen ist es, die Relevanz und Funktionsweise von Atmosphären verständlich zu machen. Und Möglichkeiten zu eröffnen, sie zu komponieren. Damit am Ende eine positive Überraschung steht.

Vita

Nach dem Studium der visuellen Kommunikation war ich Art Director bei der Rosenthal AG in Selb. Bei der Studer Revox AG in Zürich hatte ich im Anschluß die Position des Creative Directors inne. Bei Interbrand (vormals Zintzmeyer & Lux) in Zürich lag die Verantwortung für den internationalen Markenauftritt von BMW bei Messen und Ausstellungen in meiner Hand.

Seit 1994 bin ich selbstständig in Frankfurt am Main. An den Fachhochschulen Trier und Mainz habe ich Lehraufträge in Design ausgeübt. Parallel arbeite ich seit jeher künstlerisch, überwiegend mit Fotografie. 2015 hat der Literaturverlag Jung und Jung meinen Roman «Vaterhaus» veröffentlicht. Zur Zeit arbeite ich an einem Sachbuch zum Thema Atmosphären.